Review: Beyond the Shadows


Hey...

jetzt ist es endlich soweit! Meine Review zum dritten Teil der Night Angel Triologie. Hier geht’s zu den Reviews von Teil 1 (The Way of Shadows) und Teil 2 (Shadow's Edge).
Die Serie auf Deutsch:
1) Der Weg in die Schatten
2) Am Rande der Schatten (erscheint am 19.07.2010)
3) Jenseits der Schatten (erscheint am 15.11.2010)

Brent Weeks – Beyond the Shadows


Nach dem Tod von Godking Ursul ist die Welt im Wandel. Die Wege der beiden Freunde Solon und Dorian trennen sich, sie kehren zurück in ihre Heimatländer, beide folgen dem Ruf einer Frau und beide werden versuchen die Schäden, die ihre Verwandten hinterlassen haben, wieder gut zu machen.
Kylar hat sein Leben als Auftragsmörder hinter sich gelassen. Das Ka'kari hat ihn zum Käpfer der Gerechtigkeit gemacht, zum Engel der Nacht, zum Schatten, dessen Rache viele fürchten. Aber er kann seinen Frieden nicht mit der neuen Königin Cenarias machen, denn eigentlich sollte sein Freund Logan auf dem Thron sitzen. Doch Logan würde den Mörder der Königin nicht davon kommen lassen, selbst wenn es sein bester Freund wär.
Durzo, Kylars Meister, tritt zurück in das Leben seines Schülers und endlich erfährt Kylar, welchen Preis er für die Unsterblichkeit zahlen muss. Mehr denn je wünscht er sich ein friedliches Leben mit seiner Elene, doch schon bald muss er sehen, dass es eine Aufgabe gibt, die nur er bewältigen kann und das Schicksal der Welt hängt von seinem Erfolg ab.

Anders als das zweite Buch, ist der dritte Teil der Geschichte weniger klar struckturiert. Man wird in die Geschichte geworfen und reist in verschiedene Länder des Kontinents. Das alles scheint ein bisschen chaotisch, aber natürlich, wie es nun mal immer so ist, kommt am Ende alles zusammen :D Und wie den anderen beiden Büchern, so finden wir uns hier mal wieder in einer Achterbahn der Gefühle wieder. Freundschaft, Vertrauen und Liebe sind die, die den Lauf der Geschichte immer wieder verändern und so unvorhersehbar machen. Ich persönlich hätte das Buch an zwei oder drei Stellen gern aus dem Fenster geworfen, aber ich glaube, dass das manchmal auch ein gutes Buch ausmacht!
Kylar hat sich verändert und entwickelt, und trotzdem war er immer noh der Junge, den ich zu Beginn des ersten Buches kennengelernt habe.
Ich kann nicht mehr erzählen, ohne zu viel zu verraten, sorry :D

Aber das Lesen und Leiden hat sich definitiv gelohnt, denn das ist wirklich eine tolle Serie. Sie besticht durch ihre Charaktere und das außergewöhnliche Thema, mit der sie sich beschäftigt.

Deshalb:
12 von 15 magischen Sternen für dieses Buch
und
13 von 15 magischen Sternen für die komplette Serie!


 

Kommentare:

  1. Ich finde diese Serie auch sher gut und schön. Ich war ein bischen traurig, als ich es zuende gelesen habe. Doch auch diese muss..schön zuende gehen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass es irgendwann einmal noch eine Fortsetzunge/next Generation oder so was geben wird!

    AntwortenLöschen