Review: Engel der Nacht

Hallo ihr Lieben...!

So, heute hatte ich endlich ein bisschen Zeit und deshalb gibt's dir erste Review aus meinem Urlaub... los geht's!


 Becca Fitzpatrick
Engel der Nacht

Die 16-jährige Nora führt ein ganz normales Highschool Leben. Bis sie eines Tages plötzlich einen neuen Sitznachbarn bekommt. Patch. Mehr als seinen Vornamen kennt Nora nicht, denn Patch erzählt nicht viel von sich. Dafür weiß er Dinge aus Noras Leben, Details, die die Schülerin erschrecken und ihr Angst machen. Sie beschließt dem Jungen aus dem Weg zu gehen, doch das gestaltet sich als schwierig. Patch scheint immer auch dort zu sein, wo Nora gerade hin will. Und nach einiger Zeit, muss sie feststellen, dass sie sich gegen ihren Willen von dem mysteriösen Jungen angezogen fühlt, mehr als gut für sie ist.
Für Patch ist es einfach Nora aus der Fassung zu bringen. Ein Blick aus seinen tiefgründigen schwarzen Augen, oder eine wohlplazierte Andeutung. Aber für Nora ist nicht klar, was Patch damit bewirken will. Will er ihr Angst machen oder versucht er mit ihr zu flirten? Kann sie ihm vertrauen oder ist er der Mann mit der Skimaske, der ihr immer wieder auflauert?

Nora ist ein ganz normales 16-jähriges Mädchen. Sie hat eine etwas verrückte beste Freunding, geht gern shoppen und interessiert sich mehr für die Schule als für Jungs. Doch dann treten innerhalb von wenigen Tagen zwei Jungs in Noras Leben uns bringen sie ganz durcheinander. Allerdings ist Nora auch ein Mädchen, mit einer Vergangenheit, einem Schicksal und mit einer Menge Ängsten, die sie täglich mit sich rumträgt. Ihre beste Freundin Vee bezeichnet sie manchmal sogar als paranoid. Insgesamt ist Nora ein glaubwürdiger und authentischer Charakter, jemand, mit dem sich vermutlich jede Leserin schnell anfreunden kann. Manchmal allerdings ein bisschen oberflächlich, häufig wirkt Nora von ihrer Angst wie versteinert, macht aber im nächsten Augenblick irgendwas, das nicht recht dazu passen will.

Patch hingegen ist der gleiche Typ wie der berühmte Vampir Edward. Gutaussehnd, tiefgründige Augen, übt eine unwillkürliche Anziehung auf Nora aus, hat etwas gefährliches an sich und ist geheimnisvoll. Pluspunkte sammelt er bei mir durch einen etwas verruchteren Charakter, der sich gern in Spielhallen herumtreibt und den Fakt, das er bis zum Ende undurchsichtig bleibt.

Die Geschichte an sich lässt sich gut weg lesen. Sie ist aus Noras Sicht in der Ich-Perspektive erzählt und schildert alles, was sich innerhalb von ein paar Wochen in Noras Leben so abspielt. Natürlich wird die Situation immer dramatischer und gefährlicher, Nora selbst weiß manchmal scheinbar nicht mehr, was sie tut. Das ganze entlädt sich in einem schon fast übertrieben dramatischem Ende. Für mich ein bisschen zu viel!
Ja, es war spannend und ich habe die 380 Seiten innerhalb von 2 Tagen mal eben so weg gelesen! Aber ich muss gestehen, dass es wenige Szenen gab, bei denen ich wirklich Spaß hatte und die mir noch länger in Erinnerung bleiben werden.
Erwähnen wollte ich übrigens noch, dass diese Geschichte, wie so viele andere auch, mit einem neuen Sitznachbarn im Biologie Unterricht beginnt. Und das ich, auch dank des Titels, dann nicht mehr wirklich überrascht war, als es plötzlich um Engel ging!
Ich hatte mir ein wenig mehr versprochen!

Insgesamt nett aber wenig nachhaltig beeindruckend.

Deshalb 9 von 15 magischen Sternen :D



Kommentare:

  1. Hey.

    5/10 Punkten *grml* Ich muss sagen, mir hat das Buch wirklich super gut gefallen und ich freu mich schon, wenn ich Teil 2 lesen kann. Für mich persönlich ein klarer 10/10 Punkte Fall, aber das sind eben die Geschmäcker.

    Gruß Laura

    P.S. Danke für das Lesezeichen! Wie man es als Armband verwenden kann hab ich auch noch nicht rausgefunden XD

    AntwortenLöschen
  2. Hey Laura...!

    Ich weiß 5 von 10 klingt hart... ich konnte aber nicht mehr verteilen, weil es so viele andere Bücher gibt, die mich mehr bewegt haben, mehr zum nachdenken gebracht haben und an die ich mich länger erinnern werde! Es gibt soooo viele gute Bücher... und ich bin schon länger dabei, mir ein Bewertungssytem zu überlegen, dass dem besser gerecht wird! Hab aber noch keine perfekte Lösung!

    Bin ja froh, dass ich nicht die einzige bin, die das mit dem Armband wickeln nicht hinkriegt ;D

    Noch einen schönen Abend! Nesssia

    AntwortenLöschen