Review: Himmelsauge

Hallo...

hier kommt die nächste Review... ganz frisch ausgelesen sozusagen :D


Melissa Fairchild
Himmelsauge
Die Geheimnisse des Brückenorakels



In einem Krankenhaus in London liegt ein Junge ohne Erinnerungen. Er hat schwere Verletzungen, die von einem Unfall stammen sollen. Doch der Junge kennt nicht einmal seinen eigenen Namen und hat auch sonst keine Antworten auf die seltsamen Fragen der Ärzte. Seine Verletzungen heilen in übernatürlicher Geschwindigkeit doch seine Vergangenheit bleibt verschwunden. Als eines Nachts scheinbar die Zeit stehen bleibt, wendet sich ein Nachrichtensprecher aus dem Fernsehen eine mysteriöse Botschaft an Avi. Er soll fliehen, denn sein mächtiger Feind, der ihn zu eigenen Zwecken in seine Heimatwelt zurückbringen soll, ist ihm auf der Spur. Doch zum Glück ist der Junge nicht ganz allein. Auf seiner Flucht lernt er Hannah kennen.

Dass der Junge, der Avi heißt, genau wie seine Gegner aus einer anderen, einer magischen Welt stammt wird schon zu Beginn der Geschichte klar. Zusammen mit Hannah und einigen magischen Bewohnern Londons, macht er sich auf die Suche: nach seiner Vergangenheit und seiner Heimat.

Sehr gut gefallen hat mir, dass viele wichtige Gebäude und Plätze Londons mit historischem Hintergrund in die Geschichte miteinbezogen werden. So führt uns die Reise beispielsweise zum Parlament inkl. Big Ben, dem Tower und nach Greenwich. Sogar die Cutty Sark wird erwähnt :D Ja, ich gestehe, ich bin London Fan... und dass nicht erst seit mich Christoph Marzis Bücher der Uralten Metropolen gefesselt haben!
Avis Flucht/Suche wird in einer rasanten Geschwindigkeit erzählt. Es ist fast so, als würden die Ereignisse Avi wie eine Flutwelle mit sich reißen. Auf der einen Seite wird so die Spannung gehalten und es entstehen keine unangenhmen Pausen, auf der anderen Seite ging es mir manchmal einfach viel zu schnell. Vielleicht ist das Buch auch eher an Jugendliche gerichtet und ich lese zu schnell... aber ich hatte das Gefühl, dass auch ich von dieser Fluwelle überrollt werde, das einige Teile der Geschichte einfach an mir vorbeischwimmen ohne in meinen Erinnerungen haften zu bleiben, und das viele Fragen offen bleiben. Die Ideen, die hinter der Geschichte stecken, sind wirklich toll, nur hätte ich mir gewünscht, dass einige Szenen ein wenig langsamer und ausführlicher beschrieben werden.
Muss ich eigentlich noch erwähnen, dass ich den Titel mal wieder nicht wirklich passend finde? Aber welchen Buch hat schon einen Titel, der zur Geschichte passt?
Insgesamt nette Unterhaltung!

9 von 15 magischen Sternen :D

Kommentare:

  1. Hört sich ja spannend an! ^^
    Das mit dem Tempo der Geschichte kann ich gut verstehen, mir gehts da ähnlich. Manchmal is es schwierig bei einem Buch die Balance zwischen Tempo und Spannung zu finden.

    Was den titel betrifft - ich finde ja dass leider extrem viele deutschsprachige Fantasybücher nicht nur schlechte Titel haben, sondern zT auch schlecht übersetzt sind -_- Hast du auch schon Erfahrungen mit schlechten Übersetzungen gemacht? Und weißt du zufällig, wie der Titel im Original lautet (ich nehm mal an es ist auf englisch...?) ?

    AntwortenLöschen
  2. Hallo... ich kann dir leider den Original Titel nicht verraten... er steht weder vorn im Buch, noch konnte mir google helfen :(! Ich versuche mich inzwischen auch schon gar nicht mehr so über die Titel aufzuregen... aber es gibt wirklich welche, die mit dem Buch nix zu tun habe!

    Wirklich schlechte Übersetzungen hatte ich noch nicht, zum Glück! Aber in einigen Serien hat zwischendurch der Übersetzer gewechselt... und das merke ich gleich!
    Lese aber auch immer mal ein paar Bücher im Original... hab mit Brent Weeks Nightangel Triologie auf Englisch angefangen und wollte dann nicht mehr wirklich welchseln!

    Wie gehts dir damit? Liest du viel im Original?

    AntwortenLöschen
  3. Ich lese in der Originalsprache wann immer ich die Möglichkeit dazu habe, ja ^^ Das heißt - wenn ich die originalsprache kann XD Also im Idealfall Englisch ^^

    Die schlechteste Übersetzung die mir jemals untergekommen ist, war die deutsche Version eines Buches aus der Warcraft-Reihe, ich glaub es war der erste Teil von War of the Ancients.
    Da fing es mal damit an, dass auf den ersten paar Seiten der Name einer Figur alternierend mal auf Deutsch mal auf Englisch und mal falsch übersetzt auf Deutsch dastand (Ravencrest war der Name im Englischen glaub ich... und der Übersetzer war sich wohl nicht ganz mit sich selbst einig was er damit anfangen sollte) o_O

    Trotzdem hab ich das Buch über mich ergehen lassen... weil es einfach von der Story her spannend fand, auch wenn die Übersetzung wirklich keinen Spaß gemacht hat XD

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt ziemlich fies... Respekt für trotzdem lesen!!

    AntwortenLöschen